Es Trenc & rund um Colonia de Sant Jordi


Es Trenc ist wohl der berühmteste Strand von Mallorca. Er zeichnet sich durch sein flachabfallens, türkisfarbendes Meer aus. Hier lässt es sich fantastisch eine ganzen Tag verbringen. Ob einfach am weißen Strand in der Sonne relaxen, ein kühles Estrella in einer den drei Strandbars z.B. dem Ultimo Paraiso schlürfen, einen ausgiebigen Spazierung am 3,5 Kilometer Strand unternehmen oder einen frischen Fisch im Restaurant Es Trenc genießen. Die Sonnenuntergänge im Herbst sind atemberaubend, da die Sonne direkt im Meer untergeht.

Gleich ein Tipp vorweg: Das Parken auf dem Restaurant Es Trenc eigenen Parkplatz kostet zwar 10 €, kann aber jederzeit durch Speisen im Restaurant durch das Parkticket eingetauscht werden. Entgegen dem öffentlichen Parkplatz ein Stückchen weiter, der immerhin in der Hochsaison zwischen 5 € und 7,5 € kostet, bekommt man im Restaurant eine leckere Gegenleistung. Wer nach 17.00 Uh kommt parkt meist sogar kostenlos.

Colonia de Sant Jordi

Das Örtchen Colonia de Sant Jordi mi seinem einmalig, schönem Fischerfafen und einem eigenen kleinen Strand Es Dolc ist noch touristenarm. Ein Hoteltipp ist das Clubhotel Colonia Sant Jordi, welches mit seinen 4 Sternen unter schweizer Leitung steht und auf einem Terrain von 80.000 m² mit 5 ein- bis zweigeschossigen Häusern im karibischen Stil aufwartet. Das Clubhotel ist am besten buchbar als Lastminte über www.clubblauesmeer.de. In der Regel spart man hierüber bis zu 50 %.

Wer gerne Waffeln mag oder leckere Eiscreme sollte dem Hostal Colonia Sant Jordi einen Besuch abstatten. Besenders lecker sind hier auch die Tees aus den Kännchen Tee for one.

Das Restaurant Playa Colonia Sant Jordi ist ein wirklicher Tipp. Das Essen - insbesonder Fisch - ist exzellent und lässt sich noch besser bei einem Sonnenuntergang auf der Terrasse genießen. Es liegt direkt gegenüber des Friseurladen von Maria y Marion.

Direkt am Hafen gibt es gleich zwei Gourmetrestaurants. Zum Einen das Port Blau und zum Anderen das Marisol. Frischer Fisch und frische Gambas rojas stehen hier hoch im Kurs.

 

Museum Nationalpark des Archipels Cabrera

Der Besucher erhält Informationen über die Schätze der Natur, denen Cabrera seine Ausweisung als Nationalpark verdankt. Es handelt sich um ein ausgesprochen empfindliches Ökosystem, und damit die hier lebenden Arten nicht gestört werden, kann vor Ort auf den Inseln lediglich ein eigens ausgewiesener Bereich rund um den Puerto de Cabrera besichtigt werden. Umso wichtiger ist vor diesem Hintergrund dieses Informationszentrum, in dem wir viel Wissenswertes über den Naturpark erfahren und seine Schätze aus der Nähe betrachten können. So können wir in Aquarien viele Vertreter der Arten bewundern, die in den Gewässern rund um die Inseln heimisch sind.
Der Eintritt ist kostenlos und die Öffnungszeiten sind von 10-14:30 Uhr und von 15:30-18 Uhr (Stand 10/2010)

Mit dem Schnellboot nach Cabrera

Seit ein paar Jahren kann man nun auch mit einem Schnellboot in rund 30 Minuten vom Hafen aus zur vorgelagerten Naturschutzinsel Cabrera gelangen. Wenn das nicht mal was besonderes ist :)

Strände, Strände und noch mehr Strände...

Vom am hafengelegenen Strand Es Dolc kann man hinter der Felsspitze stundenlange Strandspaziergänge unternehmen und je weiter man läuft, desto einsamer wird es. Wem das Laufen doch zu viel ist, kann in den Sommermonaten am Hafen auch ein kleines motorisiertes Schlauchboot kostengünstig für ein paar Stunden mieten und die Buchen vom Meer aus anlaufen.