Palma und mehr...


Palma bietet soviel zu sehen und zu erleben, dass die Stadt eigentlich eine eigene Webseite verdient. Viele kommen für ein Wochenende nach Palma um einfach nur zu 'shoppen'. Palmas lange Hafenpromenade läd zu einem ausgiebiegen Spaziergang an und die kleinen Cafés und Tapasbars verführen schnell zu einem Café con leche oder einem kleinen Tapas-Snack.

Für einen Bummel durch Palma, sollte man das Auto gleich im Parkhaus 'Parc de la Mar' - gleich bei der Kathedrale - kostengünstig abstellen und von dort aus starten. In unmittelbarer Nähe der Kathedrale lassen sich auch viele namenhafte Restaurants finden.

Gleich gegenüber der Kathedrale Richtung Kai findet man beispielsweise das Restaurant/Café 'Varadeo', wo man besonders nachts einen eindrucksvollen Blick auf die Kathedrale hat.

Man kann einfach nicht alles Sehenswürdige und Spektakuläre Palma beschreiben und man geht am besten gleich selbst auf Erkundungstour. Ein paar Highlights in Stichpunkten sollen dennoch bei der Planung einer individuellen Tour helfen.

Die Kathedrale - La Seu


Die Kathedrale ist das Wahrzeichen von Palma de Mallorca. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn der Eintritt nicht gerade preiswert ist. Ihr Innenraum ist größer als der des Kölner Doms.

Museum - Es Baluard


Es Baluard ist das neue Museum der Stadt Palma de Mallorca für moderne und zeitgenössische Kunst. Das Museum liegt in einer Eckbastion der Renaissance-Stadtmauer am Passeig Marítim. Nach einem Rundgang bietet das Café mit seiner Terrasse einen wunderschönen Blick auf Palma und den Hafen.

Öffnungszeiten: 01.10. - 15.06., Dienstag - Sonntag 10:00 - 20:00 Uhr, 16.06. - 30.09., Dienstag - Sonntag 10:00 - 23:00 Uhr, Montags und am 26.12. und 01.01. geschlossen. Eintritt zwischen 4 € und 6 €.

Castell de Bellver


Das Castell Bellver - "Burg mit der schönen Aussicht" (Bellver=schöner Blick)- erhebt sich ca 112 m über der Bucht von Palma und liegt am Nordwestrand der Stadt.

Es besteht aus einem 2 stöckigem Rundbau mit 3 integrierten Türmen. Ein weiterer Turm, der 33 m hohe Torre de l`Homenatge, steht 7 m ausserhalb und ist durch eine Steinbrücke mit dem Dach der Burg verbunden. Um die Burg herum führt ein 4 m breiter Graben. Der Innenhof erweckt eher den Eindruck eines Klosters als einer wehrhaften Burg. Im Erdgeschoss des Castells ist seit 1999 das Museu D´Historia de la Ciutat eingerichtet.

Spektakulär und allein schon einen Besuch wert: der wunderbare Blick über die Stadt und die Bucht von der Dachterrasse aus.

Öffnungszeiten: Oktober - März: Montag - Freitag: 08:00 - 20:00, April - September: Montag - Freitag: 08:00 - 21:00, ganzjährig: Sonn- und Feiertags: 10.00 - 17.00 Uhr (Museum und die Räume im Obergeschoss sonn- und feiertags geschlossen. Eintrittspreis: 2 Euro.

Das spanische Dorf “Pueblo Español”


Westlich der Altstadt von Palma de Mallorca, genauer im Stadtviertel Son Españolet, nur 500 Meter vom Paseo Maritimo entfernt liegt das Pueblo Español (spanisches Dorf).

Es handelt sich um das Projekt eines spanischen Architekten, der ein Architekturmuseum mit originalgetreuen Nachbauten bedeutender Gebäude, wie spanische Häuser, Paläste, Kirchen und Festungen aus ganz Spanien in etwas kleinerem Format in Palma de Mallorca errichtet hat.

Ein Rundgang durch die spanische Architektur vergangener Zeiten bietet seinen Besuchern muslimische und zeitgenössische Baustile. Das Projekt wurde im Jahre 1967 fertig gestellt und umfasst ein Gelände von ca. 26.000 qm. Verkehrsfrei, umgeben von einer Mauer und kleinen verwinkelten Kopfsteinpflastergassen entsteht der Eindruck sich inmitten eines mittelalterlichen Ortes aufzuhalten.

Das Spanische Dorf wurde zu Beginn der 70iger Jahre eröffnet. Es repräsentiert und erinnert an die augenfälligen und berühmten Merkmale städtischer Architektur in der spanischen Geografie. In den berühmtesten Bauwerke Spaniens befinden sich mehrere Restaurants sowie einige Kunsthandwerksbetriebe, die ihre Produkte im eigenen Laden an die Besucher verkaufen.

Außerdem gibt es Boutiquen und Souvenirshops sowie Folklorevorführungen. An Sonn- und Feiertagen sind die Geschäfte jedoch geschlossen.

Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr, In der Hauptsaison täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 9:00 bis 20:00 Uhr.

“Noch ein paar Tipps”

  • Nur ein paar Kilometer von Palma in östlicher Richtung (Flughafen), liegt der Ort Portixol mit vielen tollen Locations wie z.B. das Restaurant Nassau Beach direkt am Meer mit tollem Flair und guter Küche und Tapas Bar 'Barco'.

  • Schon mal im Puro Beach gewesen und einen Coctail beim Sonnenuntergang erlebt? Nein? Na dann nix wie hin! Der Puro Beach Club liegt nahezu direkt gegenüber vom Flughafen auf einem Felsevorsprung am Meer. Grandiose Atmosphäre!! Wer bei seiner Heimreise auf den Flieger warten muss, kann das wunderbar am Puro Beach machen.

  • Mit dem "Roten Blitz" auf Schienen durch Mallorca! Vom Bahnhof Palma aus fährt die nostalgische Eisenbahn Richtung Soller durch Mandel- und Orangenplantagen. Von Soller aus gehts mit der ebenfalls nostalgischen Straßenbahn weiter bis Porto de Soller. Mindestens einmal erleben!

  • Aquarium in Palma - Nicht nur bei einem Regentag empfielt sich ein Besuch in Palmas Aquarium. Das Aquarium von Palma de Mallorca ist eine Kombination aus Aquarium und Freizeit-/Erlebnispark. Im 2003 auf einer Fläche von 4,2 Hektar mit einem Aufwand von 32 Millionen Euro errichteten Gebäudekomplex samt Gartenanlage befinden sich in 55 Becken mit 5 Millionen Liter Wasser rund 8000 Exemplare von mehr als 700 Meerestierarten. Die exemplarisch dargestellten Biotope beziehen sich auf das Mittelmeer, den Indischen Ozean, den Atlantik und den Pazifischen Ozean. Es gibt große Exemplare von Haien, Rochen und Meeresschildkröten. Direkt am westlichen Teil der Playa de Palma gelegen, ist das Aquarium zu einer Touristenattraktion geworden. Der große Dachgarten, der wie ein Dschungel angelegt ist, ist der zweitgrößte seiner Art in Europa. Neben dem kommerziellen Zweck des Aquariums wird auch ein ideeller verfolgt: die Erhaltung der Meeresfauna und -flora gefährdeter Biotope, zum Beispiel der empfindlichen Korallensiedlungen im Indischen Ozean, wird wissenschaftlich begleitet, praktisch demonstriert und in speziellen Führungen gezeigt. Für einen "normalen" Rundgang benötigt man ca. 3–4 Stunden. Das Aquarium befindet sich nahe der Autobahnausfahrt „Platja de Palma“ und ist durch mehrere Buslinien an die Innenstadt von Palma angebunden. Vom Flughafen Palma de Mallorca sind es 10 Minuten Autofahrt.